Was tun wenn eine BRCA-Mutation entdeckt wird?

Frauen, die eine Veränderung im BRCA1- oder BRCA2-Gen tragen, haben ein stark erhöhtes Risiko im Laufe des Lebens an Brust- und Eierstockkrebs zu erkranken. Nach dem heutigen Wissensstand liegt die Wahrscheinlichkeit bei einer Genveränderung an Brustkrebs zu erkranken bei bis zu 85% und die Wahrscheinlichkeit an Eierstockkrebs zu erkranken bei bis zu 53%. Männer, die eine Veränderung im BRCA1- oder BRCA2-Gen tragen, haben ein erhöhtes Risiko im Laufe des Lebens an Brustkrebs und Prostatakrebs zu erkranken.

Wenn eine Mutation im BRCA 1- oder BRCA 2-Gen vorliegt, werden den betroffenen Personen in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch folgende medizinische Möglichkeiten angeboten:

■ Intensivierte Früherkennungsuntersuchungen

■ Vorbeugende Entfernung des Brustdrüsengewebes

■ Vorbeugende Entfernung der Eierstöcke

 

Lesen Sie mehr dazu